NEU: Das universelle Nachzeichenwerk für wichtige Lebensfragen

Entscheidungs-Checker

Systematisch und kreativ nachdenken mit dem Stift:
42 gängige Denkfehler vermeiden, Klarheit und Sicherheit gewinnen und schöne Entscheidungen treffen.

  • die erste kreativ-logische Hilfe bei größeren Entscheidungen
  • ca. 400 Minuten Videomaterialien und Vorlagen zum selbständigen Zeichnen
  • 7 Check-Stufen (auch einzeln anwendbar): Information, Manipulation, Komfortzone, Ängste, Energieräuber, Geschichten, Selbsttäuschung
  • 42 weiterführende Fragen, um erforschte Denkfehler zu vermeiden und das Thema aus ganz verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten
  • Eigene Zeichen-Modelle: Entscheidungsampel und Entscheidungskarte
  • Nutze das Tool, sooft du willst!
  • Geeignet für alle, die wichtige Entscheidungen weder rein logisch noch rein intuitiv treffen wollen (Basiskurs Neurographik empfohlen, aber nicht notwendig)
Jetzt Zugang freischalten

Teilnehmer:innen meines Basiskurses Neurographik und/oder Ziel-Navigators erhalten 100€ Rabatt und finden den Gutscheincode nach dem Einloggen im Basiskursbereich oben bei den nützlichen Links.

Jörg Lehmann

(1000+ Bewertungen auf edudip, Google & Zoom)

Ob eine Entscheidung richtig ist, lässt sich vorher nie genau sagen. Dafür lässt sich ziemlich gut vorhersagen, wenn eine Entscheidung falsch ist: immer dann, wenn sie auf gängigen Denkfehlern beruht.

Herzlich willkommen bei einer neuen Art, Entscheidungen zu treffen!

Bleiben oder gehen? Das war die große Frage, mit der ich mich gegen Ende meiner Zeit als Verlagsleiter bei einem großen deutschen Verlag, der in Russland über 80 Zeitschriften produzierte und verkaufte, oft quälte.

Alles lief bestens. Alle Attribute eines guten Lebens waren vorhanden. Wir lebten damals zu viert in einer kleinen Gated Community am nördlichen Stadtrand von Moskau. Und genau dort stand ich abends oft grübelnd vor dem Fenster und suchte nach Antworten im Himmel über der Stadt, die ich schon als Student in mein Herz geschlossen hatte.

Bleiben oder gehen?

Und die einzige Antwort, die ich immer wieder fand, war: Bleiben, vorerst.

Doch die Frage blieb ebenso. Also begann ich Bücher zu lesen, z.B. über das Thema Auszeit. Ich erinnere mich noch genau an den Punkt, wo der Autor behauptete: Wenn du glaubst, dass du erst noch Betrag x verdienen musst, um dir eine Auszeit leisten zu können, irrst du!

Ich hielt ihn für verrückt! Der hatte ja gut reden! Ich musste doch meine damals vierköpfige Familie versorgen...

Ich entschied mich, weiter zu machen. Bleiben.

Heute kann ich schmunzelnd auf diese Zeit zurückblicken: heute weiß ich, dass ich damals mindestens zwei gängigen Denkfehlern aufgesessen bin: 1. dem Confirmation Bias und 2. dem Sunk Cost Fallacy

Erstens habe ich auf die Welt durch meine Verlagsleiterbrille gesehen und alles andere ausgeblendet. Neue, höchst interessante Informationen über mögliche alternative

Lebenswege habe ich daher gar nicht für mich in Betracht gezogen, ja, als unmöglich abgestempelt. Im Gegenteil habe ich immer wieder die Bestätigung meiner Sicht der Dinge gesucht, z.B. im Gespräch mit Kollegen. Mit dem Fazit: "Ich bin ganz meiner Meinung..."

Zweitens habe ich mir mit Blick auf meine bis dato erfolgreiche Karriere als Quereinsteiger ins Verlagsgeschäft gesagt: "Jetzt machst du das schon so lang und hast so viel Energie da rein gesteckt – da wäre es doch ein Jammer, das aufzugeben. Jetzt, wo es so gut läuft!"

Zwei Denkfehler, die mich weiter in meiner Komfortzone schmoren ließen. Zumindest so lange, bis dann von außen der Impuls kam (Wechsel der Geschäftsführung). Und ich mich tatsächlich nicht einmal acht Monate nach der Lektüre des Auszeit-Buches unverhofft in einer solchen wiederfand – und dem Autor Recht geben musste... Es ging!

Vor einiger Zeit fielen mir dann ein paar Bücher in die Hände, in denen über hundert von Psychologen erforschte Denkfehler prägnant beschrieben sind. Spannend ist, dass wir selbst nach der Lektüre solcher Bücher weiterhin dazu neigen, solche Fehler zu begehen!

Daher habe ich mich entschlossen, die wesentlichen Punkte daraus in einem Programm zusammenzufassen und das durchaus anstrengende Nachdenken mit der kreativen Methode der Neurographik zu kombinieren.

Dabei ist der Entscheidungs-Checker entstanden: Ein geführter Zeichen-Prozess, bei dem man sich zunächst potenzielle Denkfehler bewusst macht und zum Abschluss die Ergebnisse in einer Entscheidungskarte zusammenführt. Entscheidung in Schön.

Ab sofort verfügbar!

Jetzt Zugang freischalten
: : :
Tage   Stunden   Minuten   Sek.

Teilnehmer:innen meines Basiskurses Neurographik und/oder Ziel-Navigators erhalten 100€ Rabatt und finden den Gutscheincode nach dem Einloggen im Basiskursbereich oben bei den nützlichen Links.

Quo vadis?

Die Suche nach der richtigen Entscheidung

Das bietet dir der Entscheidungs-Checker

Nicht die einzig wahre, richtige Entscheidung! Um das gleich vorweg zu sagen. Denn die gibt es gar nicht. Ebensowenig bietet der Entscheidungs-Checker eine Entscheidung auf Knopfdruck. Vielmehr ist er ein Programm, das uns durch das Dickicht verschiedener potenzieller Denkfehler leitet und dadurch in unserem Bewusstsein die Klarheit reifen lässt, wie wir uns entscheiden sollen.

1.

Systematisch stellst du dich der Reihe nach wichtigen Fragen, die dich dazu bringen, die Gründe und Umstände der Entscheidung zu beleuchten. 



2.

Dabei konfrontierst du dich ebenso mit möglichen Gegenpositionen. Du gewinnst jede Menge von Teileinsichten und triffst zu jeder Frage. Teilentscheidungen, die sich durchaus widersprechen können: Puzzelteile.

3.

Zum Schluss fügst du alle logisch erschlossenen Puzzleteile zu einer Entscheidungskarte zusammen und verschaffst dir einen Überblick, der weit über die einzelnen aufgeworfenen Fragen hinausreicht. Und dir letztlich eine fundierte intuitiv-rationale Entscheidung ermöglicht.

10.000+

Teilnehmer:innen in meinen Kursen seit 2017

Wann ist der Entscheidungs-Checker ein sinnvolles Instrument?

Neun Beispiele für wesentliche Lebensfragen, bei denen er hilfreich ist:

Was soll ich glauben?

Gerade solche verworrenen Situationen wie z.B. die Corona-Pandemie stellen uns immer wieder vor diese Frage. Wie wir sie beantworten, hat Konsequenzen auf viele weitere Entscheidungen.

Ja oder Nein?

Du hast ein interessantes Angebot bekommen. Irgendwie reizt es dich, genauso aber hast du ein mulmiges Gefühl dabei.

Kaufen oder verkaufen?

Bei größeren Investitionen willst du auf Nummer sicher gehen. Schließlich geht es darum, ob deine Ressourcen dorthin fließen, wo es für dich Sinn macht.

Umziehen?

Wo du die meiste Zeit deines alltäglichen Lebens verbringst, ist durchaus eine wichtige Frage.
Daher darf sie gerne mit Herz und Verstand beantwortet werden.

Job oder Beruf wechseln?

Mit unserer Arbeit beschäftigen wir einen Großteil unserer Zeit. Bist du unzufrieden aber auch gleichzeitig unschlüssig, etwas zu verändern?

Trennung?

Ebensowichtig sind die Menschen, mit denen wir zusammenleben. Lebenspartner und Freunde.
Fühlt sich eine Beziehung nicht (mehr) gut an? Was tun?

Operation?

Dein Arzt rät dir zu einer Operation, die wesentlich in deinen Körper eingreift. Vor der du aber auch Angst hast. Gut, wenn du dir vor der Entscheidung eine kurze Auszeit nimmst. Und (auch) zeichnest.

Ausbildung?

Was du heute lernst, wirkt sich auf das aus, was du später erlebst. Ob Studium, Aufbaukurs oder neues Hobby: eine kleine Entscheidung bedeutet hier oft eine Weichenstellung auf Jahre hin...

Auszeit?

Du trägst dich mit dem Gedanken, einmal für eine gewisse Zeit etwas ganz anderes zu machen? Hast sogar eine gute Idee, was? Und bist dir aber gleichzeitig sehr unsicher, ob das geht?

Das universelle Nachzeichenwerk für wichtige Lebensfragen.

Das gehört auch noch dazu:

  • Zeichenvorlagen zum Ausdrucken (Hintergrund-Matrix)
  • Übersichtsblätter mit den wichtigsten Fragen jeder einzelnen Check-Stufe
  • Zugriff jederzeit auf alle Materialien über den Mitgliederbereich und auf einer App
  • Zugang zur Gruppe "Neurographik-Atelier" auf Facebook
Jetzt Zugang freischalten

Teilnehmer:innen meines Basiskurses Neurographik und/oder Ziel-Navigators erhalten 100€ Rabatt und finden den Gutscheincode nach dem Einloggen im Basiskursbereich oben bei den nützlichen Links.

Hole dir hier den Zugang!

Das Tool für kreativ-rationale Entscheidungsfindung

ab 290
einmal Zugang freischalten und so oft nutzen, wie du willst
✓ ca. 400 Minuten Videomaterialien und Vorlagen zum selbständigen Zeichnen
✓ 7 Check-Stufen (auch einzeln anwendbar): Information, Manipulation, Komfortzone, Ängste, Energieräuber, Geschichten, Selbsttäuschung
✓ 42 weiterführende Fragen, um erforschte Denkfehler zu vermeiden und das Thema aus ganz verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten
✓ Eigene Zeichen-Modelle: Entscheidungsampel und Entscheidungskarte
✓ Geeignet für alle, die wichtige Entscheidungen weder rein logisch noch rein intuitiv treffen wollen
✓ Zeichenvorlagen und Übersichtsblätter als PDF zum Download
✓ Zugang zum exklusiven Mitgliederbereich von Jörg Lehmann & App mit Offline-Modus
 ✓ Zugang zur Gruppe "Neurographik Atelier" auf Facebook

Regulärer Preis: 390€ (Ratenzahlung möglich)
Preis für meine Basiskursteilnehmer:innen: 290€

Jetzt Zugang freischalten

Teilnehmer:innen meines Basiskurses und/oder Ziel-Navigators finden den Gutscheincode nach dem Einloggen im Basiskursbereich oben bei den nützlichen Links

Du willst...

  • Klarheit
  • sicher sein, dass du nichts Wichtiges bei deiner Entscheidung übersiehst
  • nicht nur angestrengt nachdenken, sondern kreativ an deiner Entscheidung wirken
  • ein  umfassendes Bild der Situation und den vorhandenen Einflüssen darauf
  • ein Tool, das du immer wieder neu einsetzen kannst, sobald neue größere Entscheidungen anstehen
  • auf deinem Weg die Kraft deiner Intuition nutzen und gleichzeitig rational agieren
  • eine schöne Entscheidung treffen!

Du bist...

  • jemand, der sein Leben gerne bewusst selbst gestaltet und immer wieder etwas Neues schaffen will
  • nachhaltig und wertorientiert (es ist dir nicht egal, was für Folgen dein Tun hat)
  • niemand, der erwartet, dass alles auf Knopfdruck und ohne eigenen Einsatz funktioniert. Niemand, der auf die Wundertablette wartet
  • jemand, der begeisterungsfähig ist und an einer Sache dranbleiben kann
  • jemand, der sein Kreativitätspotenzial ausschöpfen möchte
  • offen für neue Methoden und schwimmst gerne mal gegen den 08/15-Strom
  • ein Mensch, der Verantwortung für sich selbst übernimmt
  • bereit, zu wachsen und deine Komfortzone zu verlassen (was nicht bedeutet, auf gut Glück aus einem fahrenden Fahrzeug zu springen, sondern damit abzubiegen, anzuhalten, innezuhalten, sich neu auszurichten und dann wieder zu starten!)
  • eine Persönlichkeit, die sich selbst wichtig und gleichzeitig nicht zu ernst nimmt (du hast ein Selbst-Wert-Gefühl und kannst auch über dich selbst lachen)
  • bereit, deine gewohnten Denkmuster zu durchbrechen
Ja.

Über Jörg Lehmann

  • 1. Neurographik Master-Trainer im deutschsprachigen Raum. Übersetzte die Neurographik ins Deutsche und baute in Kooperation mit dem Institut für Kreativitätspsychologie die Ausbildung auf.
  • Autor des Konzepts Personal Art und zahlreicher Zeichenmodelle, basierend auf der Neurographik.
  • Seit 2017 aktiv als Neurographik-Trainer tätig, über 600 Webinarstunden,
    20 Basiskurse (off- und online), über 20 Spezialistenkurse und aktuell zum
    4. Mal Co-Leiter des Neurographik-Trainerkurses
  • Studium der Slawistik, Politikwissenschaften und Arbeits- und Organisationspsychologie in München und Moskau. Voll ausgebildeter Tageszeitungsredakteur. 9 Jahre Verlagsleiter bei einem großen deutschen Zeitschriftenverlag in Moskau.
  • 2013 Gründung von Motivation-Art. Seit 2014 selbständig als freier Künstler, Personal Artist und Trainer.
Jörg Lehmann

Jörg Lehmann

(1000+ Bewertungen auf edudip, Google & Zoom)

1972

Jahrgang

1.

deutschsprachiger Neurographik Master-Trainer

11

Jahre in Russland gelebt

4

Söhne

Unentschieden?

Dann lass dich inspirieren!

Folge mir auf:

©2022 Jörg Lehmann, alle Rechte vorbehalten